Von den nationalrevolutionären Denkern Weimars zur Identitären Bewegung und Neuen Rechten

  Der Österreicher Martin Sellner ist spätestens seit seiner Festnahme infolge des Christchurch-Attentats der breiteren Öffentlichkeit bekannt. Der Obmann der Identitären Bewegung (IB) hatte Verbindungen zu ebendem Australier, der später 50 Menschen erschoss (vgl. Fiedler 2019). In der rechtsextremen Szene Deutschlands ist er allerdings schon wesentlich länger bekannt und hat mit Guerilla-Marketing, einem YouTube-Kanal und […]

Deutsch-deutsche Befindlichkeiten – Ein Exkurs über Identität, Entfremdung und die Frage nach dem Autoritären im Kontext der deutschen Wiedervereinigung

  Das „Superwahljahr“ 2019 birgt neben der Europawahl vor allem drei Landtagswahlen: In Sachsen, Thüringen und Brandenburg. Alle drei Bundesländer waren einst Teil der DDR. Die rechtspopulistische AfD gilt in diesen Bundesländern als Konkurrent für die amtierenden Regierungen. Städte wie Dresden, Chemnitz, Cottbus oder Köthen sind synonym für Hochburgen und Austragungsorte etablierter rechtsextremer Bürger_innenbewegungen (vgl. […]

Umfrage als Wissenquelle

Umfragen als Wissensquelle? – Eine systemtheoretische Problemskizze

Spätestens seit dem Brexit und der letztjährigen US-amerikanischen Präsidentschaftswahl ist die Prognosefähigkeit von Umfragen zu einem öffentlichen Thema geworden. Im Vorlauf der vergangenen Bundestagswahl mehrten sich in deutschen Medien zudem die Debatten über mögliche demokratiegefährdende Effekte demoskopischer Erhebungen. Diese Bedenken sind jedoch keineswegs neu, sondern werden bereits seit den 60er-Jahren geäußert (vgl. Donovitz 1999: 15). […]

Ist das Sprache oder kann das weg?

Steuerzahler, Steuer, Steueroase, Steuerflucht, Steuerschlupfloch, Steuerlast, Umverteilung, Leistungsträger, soziales Netz, Arbeitgeber, Schwangerschaftsabbruch, Islamophobie, Flüchtlingsstrom, erneuerbare Energien. Mit diesen und zahlreichen weiteren Begriffen werden wir täglich konfrontiert – in der Zeitung, in den sozialen Medien oder im Radio. Sprache kann man als eine Kunstfertigkeit betrachten: Mit ihr geben wir dem, was wir sehen, einen Namen; sie […]

Demokratie in der Zeitkrise: Zeit für Kreativität?

    Wie man Zeit sinnvoll nutzen kann, ist eine Kunst. Und Kunst braucht sowohl Kreativität als auch Zeit. Das gilt für Otto Normalbürger ebenso wie für Politiker in der parlamentarischen Demokratie, die in der Schwebe zwischen Termindruck und langwierigen Beratungsrunden hängen. Sie sind permanenter Beschleunigung durch immer schnellere Medienrhythmen ausgesetzt. Zeitaufwendige parlamentarische und öffentliche […]

Vernetzte Öffentlichkeit – Politischer Diskurs im Zeitalter der Digitalisierung

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die unterschiedlichsten Gesichtspunkte menschlichen Lebens sind bereits heute unübersehbar und es ist eine außerordentlich umfangreiche Aufgabe, einen Überblick über die konkreten Konsequenzen dieses grundlegenden Wandels zu erlangen. Die Politik gehört zweifelsohne zu den am stärksten beeinflussten Teilgebieten: Allein der Blick auf den Stellenwert digitaler Wahlkampfführung für die zwei herausstechenden politischen […]

Nachhaltigkeitspolitisierung? Über die politische Vereinbarkeit von „Nachhaltigkeit“ und „Wachstum“

Seit Längerem schwebt eine Frage über den Köpfen der Menschen (post-)industrieller Gesellschaften. Sie kreist um den Begriff der Nachhaltigkeit. Ist er vereinbar mit dem Wachstumsbegriff? Jedenfalls ermöglicht der heutige Wissens- und Technikstand ein nie gekanntes Wirtschaftswachstum und einen vergleichsweise hohen Lebensstandard. Wie kann es da sein, dass inzwischen enorm angewachsenes menschliches Wissen nicht dazu beiträgt, […]