Leb‘ langsam – Jetzt erst recht! Entschleunigung als Gegentrend?​

  Eine Auszeit nehmen, kurz durchatmen, Slow Life. Diese und viele weitere Ausdrücke deuten darauf hin, dass die Entschleunigung bereits tief im Wortschatz unserer Sprache verankert ist. Und da Sprache bekanntlich einen wesentlichen Teil der Kultur ausmacht, erscheint es sinnvoll, das Phänomen der Entschleunigung genauer zu betrachten und auf Gründe für die Entstehung dieser Bewegung […]

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

  „Werd ich zum Augenblick sagen: Verweile doch! Du bist so schön! Dann magst du mich in Fesseln schlagen, dann will ich gern zugrunde gehen.“ – J. W. Goethe, Faust (1828)  Faust kann nicht verweilen, weil er noch so viel vorhat. Er lässt den Augenblick unentwegt hinter sich, da er sich auf dem Zeitstrahl linear […]

Morgen schon besser als Heute – Zwischen Selbstentwurf und Optimierungsdrang

„Weil wir ständig wachsen, werden wir an diesem Wachstum zugrunde gehen.“ – Byung-Chul Han  Die meisten Menschen würden wohl mit der Aussage konform gehen, dass wir in einer sich immer weiter beschleunigenden Zeit leben. Aber woraus resultiert die Beschleunigung? Geht es ausschließlich um beschleunigte wirtschaftliche Prozesse und welche Rolle spielt das Subjekt in diesem Kontext? […]