Unser täglich a priori – Macht, Reflexivität und der Umgang mit Wissen

  Scientia est potenta ‑ Wissen ist Macht. Der beliebte Aphorismus des englischen Philosophen Francis Bacon bildet eine Redensart, die in der Neueren Geschichte eine historisch bislang konventionelle Nutzung erfahren hat. So suggeriert der Ausdruck, dass Erkenntnis die Verfügbarkeit und damit Anwendung von Einfluss ermöglicht: Gesellschaftliches Wissen und Machtverhältnisse bedingen sich demnach gegenseitig. Getragen wird […]

Morgen schon besser als Heute – Zwischen Selbstentwurf und Optimierungsdrang

„Weil wir ständig wachsen, werden wir an diesem Wachstum zugrunde gehen.“ – Byung-Chul Han  Die meisten Menschen würden wohl mit der Aussage konform gehen, dass wir in einer sich immer weiter beschleunigenden Zeit leben. Aber woraus resultiert die Beschleunigung? Geht es ausschließlich um beschleunigte wirtschaftliche Prozesse und welche Rolle spielt das Subjekt in diesem Kontext? […]