Wie beständig ist unsere Welt? Eine geologische Betrachtung der Zeit

    DAS VERBRENNEN VON FOSSILEN ENERGIETRÄGERN SORGTE VOR CA. 300 MILLIONEN JAHREN FÜR DAS GRÖßTE MASSENSTERBEN DER ERDGESCHICHTE. Die Gegenwart ist der Schlüssel zur Vergangenheit – was klingt wie ein plakativer Spruch aus einem Glückskeks, ist jedoch eine übliche Redewendung in der Arbeitsweise von Geologen. Dazu gehört die Rekonstruktion des Klimas, der Umweltbedingungen oder […]

Wie weiter? – Moral in der Klimadebatte

Trotz oder wegen des technischen Fortschritts ist der Klimawandel eines der drängendsten Probleme unserer Zeit. Zugleich ist er hochkomplex. Der Mensch sieht sich mit einem Phänomen konfrontiert, das der Philosoph Günther Anders als „prometheische[s] Gefälle“ (Anders 1961: 16) bezeichnete: Die Kluft zwischen dem, was der Mensch herstellen und tun kann, und zwischen dem, was er […]

Perspektivwechsel in der Energiepolitik: Warum Zukunft in Hinblick auf Klimawandel und Globalisierung neu gedacht werden muss

Aachen liegt in der Nähe zweier umstrittener Energiequellen: Im Westen Tihange, im Osten der Tagebau Hambach. Wir sprachen mit Sabine Bausch, ehemals wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politische Wissenschaft mit den Schwerpunkten Energiepolitik sowie Wissenschafts- und Technikforschung, nun im Integration-Team der RWTH Aachen University tätig, über Begrifflichkeiten, Protest und Wandel in der Debatte rund um […]