Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

  „Werd ich zum Augenblick sagen: Verweile doch! Du bist so schön! Dann magst du mich in Fesseln schlagen, dann will ich gern zugrunde gehen.“ – J. W. Goethe, Faust (1828)  Faust kann nicht verweilen, weil er noch so viel vorhat. Er lässt den Augenblick unentwegt hinter sich, da er sich auf dem Zeitstrahl linear […]